Erlaubte Ferienverlängerung – Die Klassen 6b und 6c genießen eine Woche im Schullandheim in Sigmaringen

Kaum drei Tage in der Schule, schon werden wieder die Koffer gepackt. Vom 16. bis 20. September holten sich die Klassen 6b und 6c nochmals das Urlaubsfeeling zurück und fuhren gemeinsam mit den Lehrern Herrn Bender, Frau Hettinger sowie Frau Hauser und Frau Maichl in die Ferienverlängerung.

Die Unterkunft war „beinahe“ ein 5-Sterne-Hotel und begeisterte mit ihren zahlreichen Ballsportplätzen und Freizeitmöglichkeiten. Zudem wurden die Schüler von dem jetzigen Herbergsvater und ehemaligen Sternekoch Enrico Netto, der zuvor im Hotel Adlon am Herd stand, kulinarisch verwöhnt.

Die Kinder erwartete ein buntes Programm, das sowohl Abenteurer als auch Wissensdurstige nicht zu kurz kommen ließ. Am Montag erkundeten die Schüler das Hohenzollernschloss Sigmaringen, wo sie zwischen zwei Führungen wählen konnten. Bei der Ritterführung erwartete die Kinder ein hartes Ausbildungsprogramm, an dessen Ende der Ritterschlag winkte. Das Hofleben samt Etikette und Tanzunterricht wurde der anderen Gruppe bei der Führung Kindheit anno dazumal nähergebracht.

Dienstags erhielt die Klasse 6b eine Führung durch den Campus Galli, wo eine frühmittelalterliche Klosterstadt auf der Grundlage des St. Gallener Klosterplans mit zeitgenössischen Arbeitstechniken entsteht. Währenddessen wuchs die Klasse 6c beim Feuerakrobatik-Workshop Circus of Fire über sich hinaus und führte eine selbst gestaltete Feuershow auf.

Am darauffolgenden Tag stellte sich die 6b den Herausforderungen einer GPS-Wanderung, bei der die Klasse großen Teamgeist beweisen musste. Auf der Strecke warteten zahlreiche Stationen, die Schüler mussten sich unter anderem gegenseitig abseilen oder gegeneinander im Bobbycar-Rennen antreten. Die 6c hingegen nutzte das sonnige Wetter aus, um an einem Floßbau-Workshop an einem nahegelegenen See teilzunehmen. Auch hier wurde die Teamfähigkeit eines jeden auf die Probe gestellt. Letztendlich gelang es allen drei teilnehmenden Gruppen, stattliche Flöße zu bauen. Einige mutige Schüler erprobten deren Stabilität auf dem Wasser und scheuten sich nicht, dabei nass zu werden.

Auch die Klasse 6b nahm später am Floßbau-Workshop teil, während nun die 6c an der Reihe war, den Campus Galli kennenzulernen und mitanzupacken, beispielsweise beim Sägen, Feuermachen und Zaunflechten.

An den Abenden vergnügten sich alle Klassen mit Gesellschaftsspielen, Bogenschießen, Ballturnieren und einem gemeinsamen Grillfest am Tag vor der Abreise.

Nach einer Woche voller Abenteuer stiegen die 58 Schüler erschöpft in den Bus. Das Gepäck war zwar um zahlreiche Süßigkeiten leichter, aber die Kinder waren um einige schöne Erinnerungen und gemeinsame Erfahrungen reicher.

E.H.

Englandfahrt nach Eastbourne

Bericht von Lisa Simon, Kim Barner und Franka Wörner (alle Klasse 9a)

Montag, 4. Juni 2018

Am Morgen des 4. Juni 2018 fuhren die beiden Omnibusse pünktlich um 4 Uhr an der Sporthalle in Unterlenningen los. Ans Schlafen wurde jetzt noch nicht gedacht, denn alle waren aufgeregt und gespannt auf die bevorstehende Englandreise. Nach einer langen Fahrt durch Deutschland, Frankreich, Belgien und Luxemburg, nur unterbrochen von einigen Pausen, fuhren wir um 15:30 Uhr in Calais auf die Fähre. Als die eineinhalbstündige Überfahrt beendet war, ging es bei angenehmem Wetter von Dover aus mit dem Bus noch etwa zwei Stunden weiter, bis wir schließlich in Eastbourne ankamen. Auf den letzten Metern schlugen die Herzen schon höher, denn wir lernten nun jede Minute unsere Gastfamilie kennen. Auf dem Parkplatz in unserem Bestimmungsort angekommen, waren schon einige Eltern da und begrüßten uns herzlich. Die ersten Wörtchen Englisch wurden gesprochen um sich kurz kennenzulernen. Nachdem alle per Auto oder Taxi in die Familien angekommen waren, bekamen wir dort noch eine warme Mahlzeit und bezogen unsere Zimmer für die erste Nacht in England. Weiterlesen

Lernen vor Ort – die Ethikgruppe zu Besuch in der Stuttgarter Synagoge

 

Am Donnerstag, den 21. Juli, fuhren wir als Ethikgruppe der Klasse 9 um 8.30 Uhr mit der Bahn nach Stuttgart. Da wir bis zum Termin der Führung durch die Synagoge noch Zeit hatten, ließen wir uns zu einem gemütlichen Picknick im Schlossgarten nieder. Leider wurden wir von einem heftigen Wolkenbruch überrascht, sodass wir Unterschlupf suchen mussten. Weiterlesen