Our time in London

Am frühen Morgen des 4. Mais ging es, zusammen mit Frau Stöferle, Herrn Tomisch, Frau Salzgeber, Frau van Dornick und Herrn Ritter, pünktlich um 4 Uhr los. Ziel unserer Reise war die Hauptstadt Englands. Einmal quer durch Deutschland, Belgien und Frankreich nach Calais, wo die Fähre uns nach Dover brachte. Gespannt beobachtete man den Horizont und später den Blick auf die berühmten Kreidefelsen an der Küste. Von dort aus waren es nochmal gute zwei Stunden nach London und dann wurden auch schon die ersten Wörtchen Englisch gesprochen, denn wir wurden bei Gastfamilien untergebracht.

Die Klassen 9b und 9c erkundeten gemeinsam London, begonnen mit einem Trip über die Themse. Das Boot fuhr unter zahlreichen Brücken nach „the City of Westminster“. Dort angelangt, begann der Stadtrundgang durch die Weltstadt. Erstmals konnten wir die Größe und die Schönheit des Big Bens und des angrenzenden Parliaments bewundern. Dann marschierten wir weiter durch London bis zum nächsten Stop: Trafalgar Square und später ging es weiter zur St.Pauls Church. Dort hatten wir Zeit, uns im Covent Graden aufzuhalten, die jeder auf seine Weise in Anspruch nahm.

Am Mittwoch begann unser Tag beim Tower of London. Die 9b hatte eine Führung durch das ehemalige Gefängnis und bekam spannende Geschichten von Sträflingen zu hören und konnte die Kronjuwelen der Queen bewundern, während die 9c den „Thamsewalk“ machte. Wir liefen über die Tower Bridge und genossen kurz den Panoramablick über die Themse, dann ging es weiter zum Borough Market, vorbei an der Southwark Cathedral und dann an der Themse entlang zum Shakespeare Theatre. Auf der Millennium Bridge hatte man wieder einen sagenhaften Ausblick und zum ersten Mal die St. Paul‘s Cathedral im Blickfeld. Dort angelangt, vereinten sich die beiden Klassen wieder und bestiegen gemeinsam um die 450 Stufen, um auf der Kuppel der Kathedrale die imposante Stadt von oben zu betrachten. Nachdem ging es weiter zum Piccadilly Circus. Dort trafen wir auf viel Trubel und viele Touristen. Wieder hatten wir zwei Stunden Zeit, die wir selbst gestalten durften. Gegen sieben Uhr begann der schaurige Jack the Ripper Walk. Ein Guide Führte uns durch die etwas regloseren Teile Londons und erzählte grausige Geschichten vom Serienmörder im Jahre 1888. Gegen 22 Uhr kamen wir erschöpft bei den Gastfamilien an.

Am Donnerstagmorgen stand dasselbe auf dem Programm, wie am Tag zuvor. Dieses Mal aber umgekehrt. Die 9b machte den Thamsewalk und die 9c besichtigte den Tower. Treffpunkt war wieder die St. Paul’s Cathedral. Von dort an ging es weiter zur Oxford Street. Wir ließen einige Pfund in der Shoppingmeile liegen und erkundeten sie auf eigene Faust. Nachdem ging es durch den Green Park zur Heimstätte der Royal Family, dem Buckingham Palace.

Am letzten Tag unserer Reise kamen alle drei Klassen zusammen und knipsten mit den unterschiedlichsten Stars und Ikonen Bilder im Madame Tussauds. Außerdem gab es ein Gruselkabinett und ein 4D-Kino im Museum der Wachsfiguren. Im Anschluss besuchten wir Camden Market, einen sehr lebhaften Markt mit Kunsthändlern aller Art. Der letzte Halt war an der Meridian Line, der Ort an dem Osten Westen begegnet. Dort hatten wir zum Abschluss einen wundervollen Blick auf London, einer Stadt mit bunten Treiben, gewaltigen Bauten, aber auch immensem Verkehr und täglicher Hektik. Eben eine wirkliche Weltstadt mit allen Vor-und Nachteilen!

 Melanie Beißer, Klasse 9c