BERLIN – Abschlussfahrt der Klasse 10a

Gruppenbild 10a

 Nach einer kurzweiligen Fahrt kamen wir am späten Nachmittag in Berlin-Kreuzberg am Acama Hostel an. Zum Abendessen gingen wir zur Pizzeria „Osteria Caruso“. Gesättigt liefen wir zunächst zum Potsdamer Platz und danach zum Brandenburger Tor. Am Dienstagmorgen gab es um 8:15 Uhr Frühstück. Anschließend fuhren wir mit unserem Reisebus zum Platz der Luftbrücke. Dort begann unsere Stadtrundfahrt durch das historische Berlin in Begleitung von einer Frau, die uns Einiges zu den vielen Sehenswürdigkeiten Berlins erzählte. Am Nachmittag trafen wir uns wieder zu einer Schifffahrt auf der Spree, die uns einen anderen Blick auf die Sehenswürdigkeiten in der Mitte Berlins ermöglichte. Gegen Abend ging es zur „Schülerdisco D`Light“ im Matrix. Gestärkt fuhren wir am nächsten Morgen mit der U-Bahn zum Wittenbergplatz, unserem Ausgangspunkt für eigene Unternehmungen. Ein paar gingen in das nahegelegene Kaufhaus des Westens und manche besuchten den Zoologischen Garten. Von 15 bis 16 Uhr hatten wir einen Termin bei der Landesvertretung Baden-Württemberg. Zuerst wurden wir in der Weinstube mit Butterbrezeln und Getränken empfangen. Dann gab es eine kleine Führung durch das Haus. Zum Schluss konnten vor dem Gebäude Gruppenbilder gemacht werden. In diesem Moment lief Bundeskanzlerin Angela Merkel in Begleitung von vier Bodyguards an uns vorbei. Später, im ehemaligen Stasi-Gefängnis in Hohenschönhausen, wurden wir in Gruppen durch die verschiedenen Räume und Gebäudeteile geführt. Wie gewohnt gab es am Donnerstag um 8.15 Uhr Frühstück und am Mittag gingen wir zum Holocaust Mahnmal. Um 15 Uhr waren wir im Paul-Löbe-Haus, also in einem der Gebäude, in dem die Abgeordneten arbeiten und sich zu verschiedenen Sitzungen treffen. Nach einem köstlichen Mittagessen trafen wir uns zu einem Gespräch mit Herrn Arnold, einem der drei Bundestagsabgeordneten aus unserem Wahlkreis. Danach begaben wir uns auf die Dachterrasse des Reichstagsgebäudes und besichtigten die Glaskuppel. Anschließend gab es ab 21 Uhr am Potsdamer Platz einen unterhaltsamen Auftritt der Blue Man Group. Am Freitag brachte uns der Bus auch schon wieder zurück nach Lenningen. Um 19:10 Uhr kamen wir gut am Oberlenninger Bahnhof an. Wir möchten uns bei Frau Eckert bedanken, die eine nette Begleitung war und natürlich bei unserem Klassenlehrer Herrn Ritter für die gemeinsame schöne Zeit in Berlin und der gelungenen Abschlussfahrt.

Jana Kostritza und Nicole Mänz

Segeln in Holland- Abschlussfahrt 10b

Sonntag, 28. Mai 2017
Nach einer langen Fahrt im Doppeldeckerbus kamen wir nach fast 11 Stunden in der kleinen Stadt Harlingen in Holland an. Nachdem wir das Essen in unser Boot, die Tsjerk Hiddes verladen hatten, konnten wir unsere Kabinen beziehen.

Montag, 29. Mai 2017
Unser erster Tag auf dem Wasser! Gestärkt durch ein ausgiebiges Frühstück, machten wir uns für die Überfahrt zur Insel Vlieland bereit. Der Skipper Mark und der Matrose Bob klärten uns zunächst über die Grundlagen des Segelns und die Bedingungen an Bord auf. Sie erklärten die verschiedenen Segel, Seile und Schoten. Von heute an durften wir dann Segel setzten und einholen, Klüverbaum hochholen und runterlassen und alle Taue wieder ordentlich aufrollen. Somit waren wir bereit, die Herausforderungen auf dem Wattenmeer zu meistern. Beim Segeln packten alle an, um das Boot auf Kurs zu halten. Am späten Nachmittag kamen wir auf der Insel Vlieland an und erkundeten dort noch das wunderschöne Städtchen.

Dienstag, 30. Mai 2017
Mit geliehenen Fahrrädern (holländisch Fietske) starteten wir am zweiten Tag unsere Tour durch die niederländische Landschaft quer über die Insel in Richtung Nordseestrand. Einige Jungs wagten sich sogar ins eiskalte Wasser. Zurück am Schiff ging es mit rasend schnellen Motorbooten zu einer Robbensandbank. Hier konnten wir aus direkter Nähe Robben beim Spielen und Schwimmen zusehen. In rasanter Fahrt ging es dann wieder zurück zu unserem Schiff.

Mittwoch, 31. Mai 2017
Nachdem wir unsere geliehenen Fahrräder nach dem Frühstück zum Fahrradverleih zurückgebracht hatten, ging es zum Fotoshooting an den Strand. Klassenfotos in den Dünen und Actionbilder im Wasser, nicht Wenige wurden dabei von der nahenden Flut überrascht. Anschließend machten wir uns auf den Weg, die schöne Insel Vlieland zu verlassen und suchten nach der perfekten Stelle zum Trockenfallen. Als das Wasser nur noch kniehoch war, verließen einige Mutige das Boot, um den Meeresgrund zu erkunden. Die Vorsicht wich schnell der Aufregung, wir hüpften freudig über den schlammigen Sand und entdeckten Muscheln, Krebse und kleine Seesterne. Am Abend gab es ein leckeres Barbecue- der Grill stand auf dem  Meeresboden.
Donnerstag, 01. Juni 2017
IMG_20170531_201924Die kalte Nacht verbrachten manche von uns an Deck zur Ankerwache.
Nach dem Frühstück segelten wir trotz des nur leichten Windes Richtung Harlingen. Für den Rest des Weges mussten wir den Schiffsmotor zur Hilfe nehmen. Den sonnigen Tag in Harlingen verbrachten wir am Strand und in der Stadt. Unseren letzten Abend ließen wir mit gemütlichen Gemeinschaftsspielen ausklingen.

Freitag, 02. Juni 2017
Nach einem gemeinsamen Frühstück brachten wir unserer Koffer zum Kai, und verabschiedeten uns von Skipper Mark und Matrose Bob. Um kurz nach neun kam unser Bus und wir machten uns in Richtung Heimat auf. Voller Vorfreuden und mit vielen holländischen Mitbringseln wie Vanille Fla und Chocomel in Tetrapacks, Käsemesser und Goudakäse fuhren wir unserem Zuhause entgegen.10b

Es war eine tolle und erlebnisreiche Woche!

Maja Laubscher

Abschlussfahrt der Klasse 10c im Schuljahr 2015/16

Am 5. Juni 2016 fuhren SchülerInnen der Klasse 10c der RSL zum letzten Mal gemeinsam auf Klassenfahrt. Ein gut ausgestatteter Doppeldeckerbus brachte uns nach ca. 10 Stunden Fahrt nach Harlingen in Holland. Harlingen liegt ungefähr acht Kilometer nördlich vom Deich, der das Wattenmeer vom Ijsselmeer trennt.

P1160065

Angekommen und total begeistert vom Schiff und der Aussicht, räumten wir unsere kleinen Kajüten ein. Kurz danach lernten wir den Skipper und seinen Maat und ihren Hund kennen.

P1150859

Unser Plan war es die drei Inseln Terschelling, Vlieland und Texel anzusteuern. Auf jeder Insel gab es verschiedene Dinge zu bestaunen, wie zum Beispiel das Wattenmeer oder die kleinen unterschiedlichen Städte. Im Vordergrund stand jedoch die letzte gemeinsame Zeit mit der Klasse.

Jeden Morgen, Mittag und Abend haben wir unser Essen selbst zubereitet. Jeden Abend erkundeten wir die Insel auf eigene Faust und anschließend saßen wir in gemütlicher Runde am Tisch.

P1150869

Während wir mit dem Schiff unterwegs waren, hatte jeder eine andere Aufgabe. Gemeinsam setzten wir die Segel, jedoch gab es genug Zeit um zu relaxen, selbst wenn es manchmal etwas frisch war. Glück hatten wir dennoch mit dem Wetter, denn es hat nie geregnet und an Land war es angenehm warm, sodass  man auch Baden konnte.

P1160043

Was wahrscheinlich allen in Erinnerung bleibt, ist der letzte Tag. An diesem sind wir durch die Schleuse in Ijsselmeer geschippert. Jetzt fragt ihr euch, was daran so besonders ist? Im Ijsselmeer gibt es nämlich Süßwasser und kein Salzwasser, wie im Wattenmeer. Dieser Ausflug ermöglichte uns vom Schiff aus im kalten Wasser zu baden.

P1160021

Letztendlich kann man sagen, dass diese Abschlussfahrt uns noch mehr zusammengeschweißt hat als zuvor und wir haben nicht nur mit unseren engsten Freunden geredet.

Am 10. Juni 2016 traten wir wieder die Heimreise an.

Melanie und Vanessa

Aktion-Abschlussfahrt der Klasse 10 a ins Ötztal

Tagesbericht vom 6. Juni 2016 von Lazaros:

CIMG5879

Wir trafen uns um 7 Uhr zur Abfahrt in Oberlenningen am Bahnhof. Die Fahrt war sehr amüsant, da die Klasse gut miteinander harmonierte. Es wurde Musik gehört und „Stadt, Land, Fluss“ gespielt. Als wir in Innsbruck ankamen, wollten sich alle die Beine vertreten. Die Stadt war sehr schön. Es gab viele Sehenswürdigkeiten, wie das „Goldene Dacherl“, die man anschauen konnte. Nachdem wir einkaufen waren und im Park spazieren gelaufen sind, ging es ins „Aktivhotel“ nach Ötz. Die Zimmer wurden verteilt und wir hatten erst mal Pause. Wir spielten Beachvolleyball im Duell mit einer anderen Klasse, die dort auch wohnten.

Zum Abendessen gab es Schnitzel und Kartoffeln. Die Kartoffeln waren versalzen, aber das machte der leckere Geschmack der Schnitzel wieder wett. Unser Abendprogramm war ein Kinoabend. Wir suchten uns den Film „Creed“ aus und genossen diesen mit Chips und Cola.

Tagesbericht vom 7. Juni 2016 von Anes:

CIMG5981

Um 8 Uhr gab es Frühstück und eine Stunde später fuhren wir mit Kleinbussen zur Funwiese nach Heiming. Dort konnten wir viele Aktivitäten machen, wie zum Beispiel Volleyball, Fußball, Bogenschießen, Federball, klettern und vieles mehr. Um 12.30 Uhr mussten wir in Neoprenanzüge schlüpfen, damit wir raften konnten. Es gab zu Beginn eine Einweisung und zusätzliche Ausrüstung (Helm, Schwimmweste und Schuhe).

Eine viertel Stunde sind wir zu unserer Ablegestelle gefahren. Am Einstieg angekommen verteilten wir uns auf 3 Gruppen und machten Trockenübungen. Schließlich trugen wir unsere Boote  zum Fluss und die Rafting Tour begann. Die Tour dauerte ungefähr 1,5 Stunden. Sie ging ein wenig schneller, da der Fluss Hochwasser hatte. Zwischendurch regnete es auch. An manchen Stellen durften wir gemeinsam aus dem Boot ins kalte Wasser springen. Einmal durften wir auf ein anderes Boot wechseln und die anderen Insassen, darunter auch Herr Nackel, ins Wasser werfen. Um 16 Uhr waren wir wieder in unserem Hotel. Den Abend verbrachten wir mit einem Casinoabend. Der Gewinner des Abends war Michael, der am meisten Papiergeld gewonnen hatte. Weiterlesen